Gott ist für Dich ! Glaube an Ihn, komm zu Jesus Christus !


Ohne Glauben ist es unmöglich Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt. Hebr 11,6

The Gospel of John:

-deutsch

-weitere Sprachen


Das Bibelprojekt:

-deutsch / englisch

Was sollen wir tun? »Kehrt um zu Gott !«

Jeder von euch soll sich auf den Namen von Jesus Christus taufen lassen!

Dann wird euch Gott eure Sünden vergeben, und ihr werdet den Heiligen Geist empfangen. Apg 2,38

Warum? 

Gottes Gerechtigkeit bringt die Ungerechtigkeit von uns Menschen vor Gottes Gericht. Die Bibel sagt über uns Menschen: "Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt..." aus Röm 3 


Gott gebietet allen Menschen überall, Busse (umkehren von Gottlosen Leben) zu tun weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis (alle Menschen) in Gerechtigkeit richten wird durch einen Mann (Jesus Christus), den er dazu bestimmt hat und den er für alle beglaubigte, indem er ihn aus den Toten auferweckt hat. aus Apg 17,30-31


Jesus sagt: "Damit sie (alle Menschen) sich von der Finsternis dem Licht zuwenden und aus der Herrschaft des Satans zu Gott kommen. Dann werde ich ihnen die Sünden vergeben, und weil sie an mich glauben, haben sie einen Platz unter denen, die zu mir gehören." Apg 26,18


Eine Warnung - Sodom & Gomorrah ist real !

Bibel: als er auch die Städte Sodom und Gomorra einäscherte und so zum Untergang verurteilte, womit er sie künftigen Gottlosen zum warnenden Beispiel setzte... 2.Petrus 2,6


Die Bibel sagt:


Komm zu Gott, komm zu Jesus Christus !

Im Anfang war das Wort (Jesus), und das Wort (Jesus) war bei Gott, und das Wort (Jesus) war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. In ihm (Jesus) war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. Joh.1, 1-5


Christus steht über der ganzen Schöpfung

Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, er war als Erster vor Beginn der Schöpfung da. Durch ihn ist alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist: Sichtbares und Unsichtbares, Königreiche und Mächte, Herrscher und Gewalten. Alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. Denn Christus war vor allem anderen; und alles besteht durch ihn. Er ist das Haupt der Gemeinde, die sein Leib ist. Er ist der Ursprung allen Lebens, der auch als Erster von den Toten zu neuem Leben auferstand, damit er in jeder Hinsicht der Erste sei. Denn Gott hat beschlossen, mit seiner ganzen Fülle in ihm zu wohnen. Alles im Himmel und auf der Erde sollte durch Christus mit Gott wieder versöhnt werden, alles hat Frieden gefunden, als er am Kreuz sein Blut vergoss. Kol 1,15-21


Jesus Christus das wahre Licht

Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn (Jesus) geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. Joh 1,9-13


Seht auf Jesus Christus

Obwohl er in göttlicher Gestalt war, hielt er nicht selbstsüchtig daran fest, Gott gleich zu sein. Nein, er verzichtete darauf und wurde einem Sklaven gleich: Er nahm menschliche Gestalt an und wurde wie jeder andere Mensch geboren. Er erniedrigte sich selbst und war Gott gehorsam bis zum Tod, ja, bis zum schändlichen Tod am Kreuz. Darum hat ihn Gott erhöht und ihm den Namen gegeben, der über allen Namen steht. Vor Jesus werden einmal alle auf die Knie fallen: alle im Himmel, auf der Erde und im Totenreich. Und jeder ohne Ausnahme soll zur Ehre Gottes, des Vaters, bekennen: Jesus Christus ist der Herr ! Phil 2,6-10


Lasst euch versöhnen mit Gott !

So sind wir nun Botschafter für Christus, und zwar so, daß Gott selbst durch uns ermahnt; so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Laßt euch versöhnen mit Gott! Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm zur Gerechtigkeit Gottes würden. 2Kor 5,20-21



Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes, und das Himmelsgewölbe zeigt, dass es das Werk seiner Hände ist. Ein Tag erzählt es dem anderen, und eine Nacht gibt es der anderen weiter. Sie tun es ohne Worte, kein Laut und keine Stimme ist zu hören. Und doch geht ihre Botschaft über die ganze Erde, ihre Sprache bis zum Ende der Welt... 


12.4.19: Arbeite an einer Satellitenverbindung in das Internet... Jesus sagt: "Psalm19"
Auf dem nach Hause Weg stosse ich auf das unten aufgeführte Video. Gott kennt und weiss alles. Auch die Inhalte und Datenströme des weltweiten Internet. Nichts ist Ihm verborgen und es funktioniert solange wie er das zulässt. Ich habe es erlebt, wenn Gott seine Hand über Technik oder Informatik ausstrekt, funktioniert diese oder eben nicht mehr. Volle Kontrolle.


Sucht den Herrn (Jesus Christus), solange er sich finden lässt! 

Betet zu ihm, solange er euch nahe ist! Hast du dich gegen Gott aufgelehnt ? Bist du eigene Wege gegangen und eigenen Plänen gefolgt? Dann hör auf damit! Kehr deinem alten Leben den Rücken, und komm zum Herrn! Er wird sich über dich erbarmen. Unser Gott vergibt uns, was auch immer wir getan haben. Er sagt: "Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und meine Wege sind nicht eure Wege. Denn wie der Himmel die Erde überragt, so sind auch meine Wege viel höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. Jes 55,6-9


"Heute, wenn ihr meine Stimme hört, dann verschließt eure Herzen nicht wie eure Vorfahren, als sie sich erbittert gegen mich auflehnten." Hebr 3,15


Als Jesus Christus in mein Leben gekommen ist, bin ich aus der Kirche ausgetreten, denn da konnte ich Gott nicht finden...


Frage an mich: Warum war ich eigentlich katholisch?

Mögliche Antworten: Ich wurde so getauft. Und dann? Das "brav sein" als eine Lebensaufgabe erhalten. Viele Rituale lernen müssen. Pflichtbewusst den Religionsuntericht über mich ergehen lassen. Pflichtbewusst jeden Sonntag in der Kirche sitzen und die Minuten abzählen bis der Gottesdienst fertig ist. Dann der Aufstieg zum Messdiener. Regelmässig beichten, und dann in der selben gottlosen Richtung weiterlaufen. Die Bibel lesen - Warum? Ich gehe ja schon zur Kirche und das ist doch des Pfarrers Sache. Kenne ich Gott? Muss ich das? Ich kenne doch den Pfarrer... Als ich ca. 16 Jahre alt war, war dann fertig mit dem religiösen Zirkus. Ich ging meine eigenen Wege. Eigentlich mochte ich Jesus Christus, aber nicht so. 


Als Jesus Christus, dann Jahre später in mein Leben gekommen ist, zeigte er mir vieles neues und erklärte mir das alte. Er hat mich aus dieser katholischen Vergangenheit herausgeholt. Diese Religion mit ihrer starken Tradition und den damit verbundenen Ritualen hatten ihre Wirkung hinterlassen. Für Jesus Christus war dies kein Problem und machte mich frei davon. 


Es gibt einen Unterschied zwischen Glauben und Religion:

Glauben: Glauben bewirkt, dass ich Gott vertrauen lerne und das tue was er sagt.

Religion: Religion versucht, die Menschen durch religiöse Handlungen und Rituale vor Gott besser oder akzeptabler zu machen. Dabei verfehlt sie bei all dieser routinierten, "pflichtbewussten" Tradition, den Aspekt der persönlichen Beziehung zu Gott. Religiöse Verpflichtungen und Werke machen uns vor Gott nicht gerechter. Die Gerechtigkeit vor Gott, kommt ausschliesslich durch Jesus Christus. Wir müssen aufhören Gott ein religiöses Theater vorzuspielen. Es ist ein grosser Selbstbetrug.


Jesus Christus das ENDE der Religion

Folgende Punkte wurden für mich wichtig:

(1) In der Bibel steht, dass die Menschen von neuem geboren resp. wiedergeboren werden müssen. Bibel: Joh 3,5 & Apg 2,37-38. Das gilt auch für Katholiken, Protestanten, und alle weiteren Gottesdienstbesucher und Nicht-Gottesdienstbesucher... Wer lebt in Dir ? Adam, der nach dem Gesetz Moses leben muss und es niemals erfüllen kann oder Christus in diesem wir Gottes Gerechtigkeit erben. 

(2) Nichts ersetzt eine tägliche persönliche Beziehung zu Gott. Nur durch diese Beziehung zu Jesus Christus wird unser Leben erneuert und wir lernen seinen Weg kennen, der besser ist als der unsere.

(3) Verlass Dich nicht auf Kirchensysteme, Organisationen und Traditionen! Folge NICHT den katholischen Lehren, mit ihren Gemeinschaften, Zusammenschlüssen, Alianzen oder Einheit mit anderen Gemeinden und Religionen nach. In diesem Umfeld wirst Du verwirrt und getäuscht.

(4) Folge Jesus Christus nach und vertraue Ihm!



Jesus Christus sagt: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich !" 

Bibel: Joh 14,6



Keine Heiligen, keine Maria-Himmelskönigin, keine Engel oder andere fremde Götter & Götzen bringen uns zu Gott, nur Jesus Christus! Jesus Christus sagt klar, dass ER der einzige Weg zu Gott ist. Da gibt es keinen Raum für Kompromisse und Einheit mit anderen Religionen (inkl. Katholizismus) und Götter. Gott sagte schon zu Moses: "Du sollst keinen anderen Gott anbeten." Eine grosse Frage für mich war, was ist mit Maria und dem ganzen Gebetskult um Ihre Person? Jesus hat mir wiederholt in Träumen, die hässliche und  dämonische Kraft gezeigt, die sich hinter der Götzenstatue Maria versteckt. Es ist eine grosse Täuschung Satans! In der Bibel steht NICHT, dass wir Maria als Fürsprecherin oder Vermittlerin zu Gott brauchen oder zu Ihr (einer toten Frau / Mensch) beten sollen. Auch dass wir "heilige Menschen" (bereits Tote) anrufen oder zu Engel beten sollen, finden wir NICHT in der Bibel.


Ist das nicht alles Götzendienst und Totenkult? Wer will schon in Gemeinschaft mit Satan und seinen Dämonen unter demselben geistigen Kirchen-Hausdach sitzen? Religionen, Organisationen, Kirchensysteme, Rituale usw. retten niemand, denn das Leben ist nicht darin! Bibel: Joh 1,4: In ihm war das Leben... Bibel: Joh 10,10 Jesus Christus sagt: ...Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben. 


Komm zur Person Jesus Christus &

verbringe deine Zeit mit Ihm !