Geistige Kräfte


Es gibt geistige Kräfte, die viel stärker und mächtiger sind als wir Menschen. Diese können wir nicht kontrollieren. Sie sind alleine unter der Kontrolle von Jesus Christus.


Christus steht über der ganzen Schöpfung Die Bibel sagt: Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, er war als Erster vor Beginn der Schöpfung da. Durch ihn ist alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist: Sichtbares und Unsichtbares, Königreiche und Mächte, Herrscher und Gewalten. Alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. Denn Christus war vor allem anderen; und alles besteht durch ihn. Bibel: Kol 1,15-17


Der geistliche Kampf


Bibel: Denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Wesen von Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte und Gewalten der Finsternis, (Wesen ohne sichtbaren Körper) die über die Erde herrschen, gegen das Heer der Geister in der unsichtbaren Welt, die hinter allem Bösen stehen. Eph 6,12


Gott ist Licht und in ihm gar keine Finsternis 1.Joh1,5

Lebst Du eine Form von Spiritualität*, in der Jesus Christus nicht das Zentrum ist, dann befindest Du dich auf gefährlichen Boden! Nicht alles was spirituell aussieht kommt von Gott und ist sein Wille. Nicht jede Tür, die einen Weg in den geistigen Raum öffnet und eine schöne Begegnung mit Licht, Kraft, Heilung usw. ermöglicht, ist gut! Bibel: ...denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an... 2.Kor 11,14 Wenn Du das neue Leben von Jesus Christus noch nicht empfangen hast, lebst Du in Finsternis, getrennt von Gott. Satan weiss das und es ist sehr einfach getäuscht zu werden. Komm ins wahre Licht, komm zu Jesus Christus!


Jesus sagt: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben." Joh 8,12 "Ich bin die Tür. Wenn jemand durch mich hineingeht, wird er gerettet werden..." Joh 10,9

*Religionen, Astrologie, Okkultismus, Reiki, Spiritismus, Magie, Yoga, usw.

Seid nüchtern und wacht! Denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann... Bibel 1.Petr 5,8


...ohne dass wir es sehen können


Umkämpfte Zeit: Die Zeit wo ich näher zu Jesus gekommen bin, war sehr umkämpft. Der Tod meiner Tochter, zunehmende Missverständnisse innerhalb der Familie, alles schien ausser Kontrolle und zerstört zu sein. Eines nachts machte ich folgende Erfahrung:


Ich sah mich von oben in meinem Bett liegen und schlafen. Neben dem Bett standen ca. 3 Wesen die fürchterlich ausgesehen haben. (Sie erinnerten mich an den Kinofilm Herr der Ringe) Sie schlugen pausenlos auf mich ein. So fühlte es sich auch an. Jesus zeigte mir, was im geistigen Raum passiert, ohne dass wir es sehen können. Es hatte anscheinend seine Wirkung im sichtbaren Leben. Die Erfahrung sollte nicht die letzte gewesen sein. Heute ist klar: Im geistigen Raum ist der Mensch ohne Jesus Christus absolut kraft und schutzlos.


Wir verlassen uns viel zu fest auf das was wir im realen Leben sehen können. Doch das was wir (im Geist) nicht sehen können, hat vielmehr Einfluss auf unser Leben als wir denken! In dieser Dimension oder geistigen Raum, stellt sich nur eine Frage: Auf welcher Seite stehst Du?


Jesus sagt: Der Dieb (Satan) kommt nur, um zu stehlen, zu töten und zu verderben; ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluß haben. Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe Joh 10,10-11


Auf welcher Seite stehst Du ?


Die Hexe im religiösen Haus


In einem Hotel in Österreich: Das Hotel sah sehr gemütlich aus. Es war ländlich und überall mit religiösen Symbolen Kreuzen, Bilder etc. dekoriert. Habe mir nichts weiteres dabei gedacht, bis ich am Abend folgende Erfahrung gemacht habe:


Ich lag in meinem Hotelbett und wollte gerade einschlafen. Da habe ich im Geist gesehen, wie durch die verschlossene Zimmertüre eine schwarze Gestalt mit Mantel, einem grossen spitzigen Hut mit grosser Hutkrempe direkt zu meinem Bett kam. Es war eine Hexe!!?? Das kannte ich nur aus Kinderbüchern. Aber nun war es klar das gibt es wirklich!! Im selben Augenblick bin ich vor Schreck aufgeschossen und aus mir kam folgender Befehl: "Im Namen Jesus verschwinde!" Ich war hellwach, leicht schockiert und dennoch schien es wie im Traum. Dann sah ich, drei "Männer" wie Bodyguard's. Sie gingen durch mein Zimmer auf sie zu, nahmen die Hexe in die Mitte und verschwanden wieder durch die verschlossene Tür. Und weg war Sie! "Dann schlaf mal gut!" Dachte ich... Ja ich konnte danach wirklich gut schlafen denn ich fühlte mich sehr beschützt!


Wieder zu Hause: Erzähle es einem Freund. Er lachte und erzählte mir seine Erlebnisse aus Afrika... Mann & Frau müsste sich wirklich fürchten ohne Jesus Christus!


Dann erzählte er mir von einer Begegnung hier aus der Region. Bei einem Strasseneinsatz suchte eine junge Frau das Gespräch. Sie bekannte ihm ihre Schuld und sagte, dass Sie selbst eine Hexe gewesen ist, die in der Nacht ahnungslose, schutzlose Menschen aufsuchte. Jetzt aber ist sie mit Jesus Christus! Danke Jesus. Es ist nicht nur in Afrika sondern auch in der Schweiz!


Dieses Erlebnis zeigte mir dass, die Hexerei ein aktiver Geist ist. Jesus Christus ist Sieger in seinem Namen wurde die Hexe entmachtet und abgeführt. Danke Jesus.


Jesus Christus ist Sieger


Fluch oder Segen


Erinnere mich an eine Vertragsverhandlung, die sich etwas komplizierter abwickelte. Der Verkäufer änderte die dabei mündlich festgelegten Konditionen... Es ärgerte mich und als ich mit dem Hund spazierte sagte Ich: "Jesus! Dieses Geschäft soll Ihm kein Segen sein!"


Jesus antwortete mir mit: "Nur weil Du nicht bekommst, was Du MÖCHTEST kannst Du Ihn nicht verfluchen!"


Ich war verblüfft über diese Antwort. Mir war nicht bewusst, was meine Worte auslösen würden. Also sagte ich: "Jesus, es tut mir Leid, ich habe kein Recht diesen Menschen der Dir gehört zu verfluchen. Vergib mir bitte, er soll mit dem Geld machen was er will."


Nur 1 Tag später: Bekomme einen Anruf vom Verkäufer er sagt: "Habe es mir nochmals überlegt. Sende Dir den Vertrag zu. Du kannst deine Bedingungen darunter schreiben, dass es am Schluss so ist, wie Du MÖCHTEST."


Ich staunte!😳Es war sofort klar, dass war die Handschrift von Jesus Christus! Recht und Gerechtigkeit ist seine Sache. Er hat mir geholfen, weil ich diesen Menschen nicht verflucht habe. So schnell geht das😉! Danke Jesus!


Gerechtigkeit und Recht sind die Stütze deines

Throns, Gnade und Treue stehen vor

deinem Angesicht. Bibel: Psalm 89,15


Siehe auch dieses Video:

Ein unbeschreiblich

tiefer Abgrund !


Etwas wollte mich aus meinen

Körper herausziehen !!

Meine erste Erfahrung mit einer anderen Lebens Dimension, machte ich als ich ca. 18 Jahre alt war. Folgendes passierte:


Es war Nachmittag. Ich lag in meinem Bett... Plötzlich konnte ich mich nicht mehr bewegen. Ich fühlte, wie mich langsam aber sicher eine unbekannte starke Kraft, aus meinem Körper heraus nach unten ziehen wollte. Es war wie wenn ich in einen Schacht gefallen wäre und mich mit letzter Kraft noch oben am Rand festhalten konnte. Unter mir tat sich ein unbeschreiblich tiefer Abgrund auf, mit einer für mich viel zu starken Anziehungskraft. Es war sehr ernst und ich dachte das ist mein Ende!


Plötzlich war es vorbei! Ich lag wieder normal in meinem Bett. Frage: "Habe ich das gerade geträumt? Nein ich war doch wach!" Der Schreck hatte noch etwas angedauert und wurde aber schnell durch eine "Out of Body Experience" ins lächerliche gezogen... Bald war alles vergessen!


Heute bin ich mir sicher, dass Jesus mir etwas zeigen wollte. Es war seine Hand die mich da nicht abstürzen lies. Mein Leben war nicht mehr fest mit meinem Körper verbunden, denn dieser lag ja normal im Bett. Ich dagegen oder mein Geist war auf dem Weg in diesen Abgrund und ich kämpfte dagegen an...


Wohin gehst Du einmal, wenn Du deinen

Körper hinter Dir lassen wirst ?!


Ich wünschte mir heute, ich hätte es früher verstanden!

Der einzige der vor diesem Abrgund retten kann ist

Jesus Christus. Komm zu Ihm! ...so lange Du noch lebst!


Später dann, habe ich untern Bericht von

Bill Wiese gefunden. Er spricht von einem

langen dunkeln Tunnel nach unten...


Christoph Hüsler / Foto: pixabay

 

Hölle - Wirklich wahr?!!

Was sagt Jesus darüber?


Ich glaube, dass die Vision von Bill Wiese über

die Hölle authentisch ist.

Ist dies wirklich wahr ?

Stimmt das ?


Machte mir einige Gedanken über die Vision von Bill Wiese. Ich fragte mich, ob ich diesen Beitrag wirklich weiterverbreiten soll. Nur Stunden später lies Jesus mich meine Bibel aufschlagen... Ich fasste in das Buch (es hat ca. 1000 Seiten) und schlug es auf. Mein Blick fiel nach unten rechts. Es ist die Stelle, wo Jesus seinen Jüngern das Gleichnis vom reichen Mann und dem armen Lazarus erzählt. Es war sofort klar und es gab keinen Zweifel mehr, diesen Ort der Verdammnis soll niemand erleben. Lk 16,19-31


...wenn es Gott zweimal tut


Jemand fragte mich: "...und wenn ich ohne Gottes Vergebung sterben sollte und es dann wirklich ein Gericht gibt... Was dann ?" So erzählte ich, wie Jesus mich auf die Bibelstelle aus dem Lukas Evangelium 16,19-31 aufmerksam machte. Wie er sagte: "Schlag deine Bibel auf!" Wie ich dann, das Buch zu meinem grossen erstaunen direkt bei dem Gleichnis vom reichen Mann und dem armen Lazarus öffnete. Es ist ein Gleichnis, dass unmissverständlich den Tod und seine Folgen, eines gerechten und eines gottlosen Menschen aufzeigt.


Erzähle es und während ich noch spreche passiert folgendes: Nehme eine Bibel in die Hand, (diese hat ca. 2000 Seiten) öffne diese und lande erneut, zu meinem sehr grossen erstaunen direkt bei der Bibelstelle aus Luk. 16,19-31. Bin erschrocken, wie klar Jesus in dieses Gespräch hinein gesprochen hat. Wenn etwas sehr wichtig ist, hatte es Jesus immer doppelt ausgesprochen "Wahrlich, wahrlich!!" In diesem Gespräch, zu diesem Thema auch!


Der reiche Mann und der arme Lazarus:

Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbare Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. Es war aber ein Armer namens Lazarus, der lag vor dessen Tür voller Geschwüre und begehrte, sich zu sättigen von den Brosamen, die vom Tisch des Reichen fielen; und es kamen sogar Hunde und leckten seine Geschwüre. Es geschah aber, dass der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben. Und als er im Totenreich seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er den Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß. Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich über mich und sende Lazarus, dass er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle; denn ich leide Pein in dieser Flamme! Abraham aber sprach: Sohn, bedenke, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben und Lazarus gleichermaßen das Böse; nun wird er getröstet, du aber wirst gepeinigt. Und zu alledem ist zwischen uns und euch eine große Kluft befestigt, sodass die, welche von hier zu euch hinübersteigen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen. Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, dass du ihn in das Haus meines Vaters sendest — denn ich habe fünf Brüder —, dass er sie warnt, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen! Abraham spricht zu ihm: Sie haben Mose und die Propheten; auf diese sollen sie hören! Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun! Er aber sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände! Lk 16,19-31 /

Ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern damit ich die Welt rette.


Jesus sagt: Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat. Joh 3,16-18

Bibel: Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. Joh 3,36


Jesus sagt: Und wenn jemand meine Worte hört und nicht glaubt, so richte ich ihn nicht; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern damit ich die Welt rette. Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag. Denn ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, er hat mir ein Gebot gegeben, was ich sagen und was ich reden soll. Und ich weiß, daß sein Gebot ewiges Leben ist. Darum, was ich rede, das rede ich so, wie der Vater es mir gesagt hat. Joh 12,47-50

 

Jesus sagt: Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat das Zeugnis in sich selbst; wer Gott nicht glaubt, der hat ihn zum Lügner gemacht, weil er nicht an das Zeugnis geglaubt hat, das Gott von seinem Sohn abgelegt hat. Und darin besteht das Zeugnis, daß Gott uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. 1Joh 5,10-11

 

Jesus sagt: Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst! Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite* Tod. Off 21,6-8

*1. Tod: Trennung von Körper & Geist

*2. Tod: Ewige Verdammnis


Versöhne Dich mit Gott

komm zu Jesus Christus !